Bundes-Notbremse in Kraft*

Die dort geregelten bundesweiten Beschränkungen („Bundes-Notbremse*“) gelten ab Samstag, 24. April 2021, in Kreisen und kreisfreien Städten, die an drei Tagen in Folge den 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überstiegen haben. Das heißt:

- Kontaktbeschränkungen (privat als auch öffentlich): Treffen der Mitglieder eines Haushaltes mit einer weiteren Person. (ohne Kinder unter 14 Jahren)

- Ausgangsbeschränkungen ab einer Inzidenz von über 100: von 22 Uhr bis 5 Uhr mit Ausnahmen.

- Handel: Abhängig von der Inzidenz. Unter 150 Click & Meet + negativen Test. Über 150 nur Click & Collect. (Ausnahmen: Geschäfte für den täglichen Bedarf)

- Schule: Abhängig von der Inzidenz. Unter 165 Wechselunterricht, über 165 Distanzunterricht.

- Kitas:
Kitas befinden sich in der Notbetreuung.

- Freizeiteinrichtungen wie Theater, Opern, Kinos, Fitnessstudios, Freizeitparks, Spaßbäder etc. oder Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen, bleiben geschlossen.*

- Freizeit- und Amateursport bleibt untersagt. Ausnahme bleibt der Individualsport: Alleine oder mit einem weiteren Hausstand. Individuelle Abweichungen bitte beachten.

- Gastronomische Einrichtungen sowie Bars, Clubs etc. bleiben geschlossen. Erlaubt bleibt der Außer-Haus-Verkauf.*

- Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter bleiben verboten.*

- Achtung: Im ÖPNV ist aber einer Inzidenz über 100 der Zutritt nur mit FFP2-Masken erlaubt!

- Maskenpflicht rund um die Bahnhofstraße in der City, rund um die Hochstraße in Buer sowie an weiteren belebten Straßen und Plätzen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Stadt Gelsenkirchen.

*Das Gesetz ist zeitlich bis zum 30. Juni 2021 befristet.

Meldungen